3:6-Niederlage der Ersten in Rentfort

Verkorkster Rückrundenauftakt für Teutonia SuS.

Ein gelungener Auftakt zur Rückrunde sieht ander aus. Teutonia SuS muss sich beim Titelaspiranten BV Rentfort mit 3:6 (2:4) geschlagen geben. Dennoch war Trainer Peter Poslednik mit der Vorstellung seines Teams zufrieden, haderte aber mit der Leistung der Schiedsrichterin.

Nach einer guten halben Stunde war die Partie vorentschieden. Phillip Potratz hatte mit einem Hattrick (11./31./33.) die Waltroper geschockt. Doch bei zwei Treffern hatte Waltrops Coach Poslednik klare Abseitsstellung festgestellt. "Die Schiedsrichterin hat einige unglückliche Entscheidungen gegen uns gepfiffen", meinte der Coach.

In der Folge waren die Gäste das agilere Team. Hendrik Köster traf zum 1:3 (36.), doch postwendend war Potratz mit seinem vierten Treffer zur Stelle (39.). Das muntere Toreschießen ging weiter: Nur Sekunden später brachte Marvin Gatberg die Teutonen wieder heran.

Maurice Krüger macht die Sache wieder spannend

Und nach dem Seitenwechsel kam es zunächst noch besser für die Gäste. Maurice Krüger schlenzte einen Ball vom Strafraumeck zum 3:4-Anschluss in die Maschen (60.). "Geht da noch was?", fragten sich die Waltroper. Nein! Es ging nichts mehr. Rentforts Nico Haufe traf zunächst zum 5:3 (70.) und legte in der Schlussphase noch das 6:3 nach (89.).

"Mein Team hat alles gegeben. Ich bin zuversichtlich was die Partie nächste Woche gegen den Tabellenletzten Genclerbirgili Resse angeht", sagte Poslednik nach der Partie.

Quelle: Waltroper Zeitung