Die Dritte siegt gegen Preußen Hochlarmark

Turbulente Partie beim 5:4-Sieg von Teutonia SuS III.

So ein Fußballspiel erlebt man auch nicht alle Tage: Die Partie der Kreisliga B3 zwischen Teutonia SuS Waltrop III und dem 1. FC Preußen Hochlarmark endete 5:4 (4:0) für den Gastgeber. Doch damit nicht genug. Schiedsrichter Erdal Ünlücay hatte die Karten locker in der Tasche sitzen und zückte etliche Gelbe und am Ende auch fünf Gelb-Rote Karten.

Auch hier hatte der Gastgeber ein leichtes Plus, denn mit Denis Özdemir (13./Meckern), Ilyas Özdemir (82./Meckern/Foulspiel), sowie Kapitän Pascal Almenröder (88./Meckern/Foulspiel) sahen drei Waltroper Akteure die Ampelkarte, bei Hochlarmark waren es nur zwei (64./85.).

Zur Halbzeit sah es nach einem klaren Heimsieg aus
Dazwischen wurde aber auch Fußball gespielt. Und in der ersten Halbzeit waren die Gastgeber dabei ziemlich erfolgreich. Emir Tavalioglu stellte per Hattrick (11./20./32. Foulelfmeter) auf 3:0 und noch vor dem Seitenwechsel erhöhte Matthias Heyden auf 4:0 (44.).

Zum Ende hin wurde es nochmal spannend
Es schien alles auf einen klaren Sieg hinauszulaufen. Doch die Waltroper verschliefen die Anfangsphase der zweiten Halbzeit und Hochlarmark verkürzte mit einem Doppelschlag (55./57.) auf 2:4. Als dann wenig später Adama Njie das 5:2 erzielte (61.), dachte Trainer Yücel Özdemir, die Frage nach dem Sieger sei beantwortet. Doch Hochlarmark steckte nicht auf und verkürzte auf 4:5 (70./85.). Weitere Treffer fielen dann nicht mehr.
„Mit einem normalen Fußballspiel hatte das nur noch wenig zu tun. Da jetzt drei Leistungsträger gesperrt ausfallen, werde ich wohl nächsten Sonntag selbst auflaufen müssen“, sagt Trainer Yücel Özdemir.

Quelle: Waltroper Zeitung, Foto: Klaus Karickas