Die Dritte siegt gegen Westerholt

Markus Elfert trifft in der letzten Sekunde.

Als der Schiedsrichter Öczan Özdemir die Kreisliga-B-Partie zwischen dem SV Westerholt und Teutonia SuS III nach 93 Minuten abpfiff, herrschte bei den Waltropern großer Jubel. Mit der allerletzten Aktion des Spiels erzielte Markus Elfert den 3:2-Siegtreffer für die Gäste.

Obwohl der Gastgeber in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile hatte, gingen die Teutonen durch Fabian Elpe nach Vorarbeit von Adama Njie in Führung (14.). Die Freude währte allerdings nicht lange, den nach einem Ballverlust glich Westerholt aus (20.). Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Teutonen das Kommando und erneut war Elpe erfolgreich (69.). Die Vorarbeit zum 2:1 hatte diesmal Justin Jerichow geleistet.

Fahrlässige Teutonen

Da die Gäste im zweiten Abschnitt zahlreiche Chancen fahrlässig liegen ließen, fiel kurz vor Schluss das 2:2 (86.). Als der Unparteiische schon abpfeifen wollte, fuhren die Waltroper einen letzten Angriff: Der Ball ging über Camara zu Njie und Elpe, ehe das Leder bei Elfert landete, der zum 3:2-Siegtreffer einnetzte. Danach ertönte auch der Schlusspfiff.
„Wir waren meiner Meinung nach um dieses eine Tor besser“, meinte Trainer Yücel Özdemir nach der Partie.

 
Quelle: Waltroper Zeitung, Foto: Klaus Karickas